Kontrollierte Qualität
- die Qualitätsrichtlinien des Deutschen Imkerbundes e.V.

Honig, der die Bezeichnung "Echter Deutscher Honig" tragen darf, muss über den Bestimmungen der Lebensmittelgesetze, insbesondere der Verordnung über Honig, hinaus den sehr viel strengeren Qualitätsrichtlinien des Deutschen Imkerbundes e.V. genügen
Er muss:
• ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland erzeugt
worden sein. (Dies ist durch die Pollenanalyse nachweisbar.)

• "naturbelassen" sein.
Das ist im Allgemeinen der Fall, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
- Die Invertaseaktivität muss mindestens 64 Einheiten SIEGENTHALER betragen. (Garantie dafür, dass der Honig nicht wärmebehandelt wurde.)

- Der Hydroxymethylfurfural-Gehalt darf 15 mg pro kg nicht überschreiten. (Kriterium für schonend gewonnenen und richtig gelagerten Honig.)

- Sämtliche honigeigenen Bestandteile sind enthalten, d.h. dem Honig darf nichts hinzugefügt und nichts entzogen werden.
(Vor allem die wertvollen Pollen werden nicht herausgefiltert und bleiben erhalten.)

• einen Wassergehalt von weniger als 18 % aufweisen.
(Wasserarme Honige sind reifer und weniger gärungsgefährdet)

______________________________________________________________________

Das Zeichen mit den drei Löwen - das Zeichen für gesicherte Qualität aus Baden-Württemberg
Kurze Wege, frische Ware, mehr Kontrollen

Seit 1989 steht das Zeichen für gesicherte, nachvollziehbare Qualität, Erzeugung und Verarbeitung in Baden- Württemberg sowie neutrale Kontrollen. Die öffentlich zugänglichen Qualitätskriterien wurden von Erzeugern und Verarbeitern gemeinsam festgelegt. Grundsätzlich liegen diese über dem gesetzlichen Standard.

Das Qualitätszeichen Baden-Württemberg ist ein Prüfsiegel und steht für gesicherte hohe Qualität aus umweltbewusster integrierter und kontrollierter Tierhaltung.

• regionale Herkunft aus Baden-Württemberg.

• neutrale Kontrolle auf allen Stufen der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung bis in die Ladentheke.

Das Prüfsiegel wurde vom Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum 1989 als HQZ (Herkunfts- und Qualitätszeichen) geschaffen und wurde im Jahr 2003 von der Europäischen Kommission als Qualitätszeichen "Gesicherte Qualität mit Herkunftsangabe" notifiziert.